Stadtentwicklung & Immobilienmanagement | Wirtschaftsförderung & Unternehmensservice | Gewerbeflächenentwicklung

Wirtschaftsförderung & Unternehmensservice

Unternehmensservice & Förderprogramme

Sie benötigen Fördermittel und Unterstützungshilfen für Ihren Betrieb? Die Stadtentwicklungsgesellschaft Niederkassel mbH informiert über unterschiedlichste Themen im Bereich der Unternehmensförderung und Unternehmensfinanzierung. Auch stellen wir Ihnen verschiedene Förderprogramme zur Digitalisierung vor, die im Zuge der zunehmenden Digitalisierung unserer Lebenswelt immer mehr Unternehmensprozesse beeinflusst.

Das Beratungsprogramm Wirtschaft (BPW) fördert Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft und freien Berufen vor der Gründung mit einer Förderung zwischen 50 % und 80 %. Der Beratungszeitraum beträgt max. drei Monate. Sie erhalten einen Zuschuss für Beratungen zur Entwicklung, Prüfung und Umsetzung von Gründungskonzepten vor der Realisierung.

Der Region Köln/Bonn e. V. hat in den letzten Jahren mit dem Fördermittelmanagement COMPASS Kompetenzen aufgebaut, um seine Mitglieder, weitere strukturpolitische Ak-teur*innen sowie Unternehmen in der Region bei der Inanspruchnahme von Fördermitteln der EU, des Bundes und des Landes NRW aktivierend zu unterstützen.

Die Digitalcoaches sind erfahrene Digitalexpert*innen und helfen den Einzelhändler*innen bei der Digitalisierung. Es werden Schulungen organisiert, die Sie und Ihr Unternehmen fit machen für den Start in den Handel 4.0. Die Digitalcoaches helfen bei der Suche nach geeigneten Dienstleister*innen und unterstützen bei der Vorbereitung von Gesprächen. Auch begleiten die Coaches Sie bei Ihren Projekten und informieren Sie über Fördermöglichkeiten.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit dem Programm „Digital Green Tech“ Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu integrierten Lösungen von Umwelttechnik sowie Informations- und Kommunikationstechnik in den Bereichen Wasser- und Kreislaufwirtschaft, Geotechnologien, nachhaltiges Landmanagement sowie Ressourceneffizienz. Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Einrichtungen der Kommunen, der Länder und des Bundes sowie Verbände und weitere gesellschaftliche Organisationen, die zum Zeitpunkt der Auszahlung eine Betriebsstätte, Niederlassung oder sonstige Einrichtung in Deutschland haben.

Im Rahmen des Investitionszuschussprogramms „Digital jetzt – Investitionsförderung für KMU“ können kleine und mittelständische Unternehmen sowie Handwerksbetriebe mit 3-499 Mitarbeitenden in den zwei Modulen „Investition in digitale Technologien, insb. Hard- und Software“ sowie „Investitionen in die Qualifizierung der Mitarbeitenden zu Digitalthemen“ unterstützt werden.

Das Bundesprogramm „Erforschung, Entwicklung und Nutzung von Methoden der künstlichen Intelligenz in KMU“ unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft sowie im Rahmen von Verbundprojekten junge Unternehmen (Start-ups) aus dem KI-Bereich, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Unternehmen, die nicht die KMU-Kriterien erfüllen sowie sonstige Institutionen mit Forschungsinteresse. Gefördert werden in diesem Zusammenhang risikoreiche und innovative Projekte, die ohne Förderung nicht oder nur deutlich verzögert durchgeführt werden können, sowie Einzel- und Verbundvorhaben zu verschiedenen Themen der Digitalisierung.

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) unterstützt mit dem „Flottenaustauschprogramm sozial & mobil“ den Kauf neuer rein batterieelektrisch betriebener Fahrzeuge. Mit dem Ziel, die Verkehrsemissionen zu reduzieren und zur Erreichung der Klimaschutzziele beizutragen, können im Gesundheits- und Sozialwesen tätige Organisationen und Unternehmen (nach Wirtschaftszweigklassifikation Q) die Förderung beantragen. Förderfähig sind zudem Leasinggeber*innen, die an die geförderten Organisationen und Unternehmen Fahrzeuge leasen.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet über die Förderung unternehmerischen Know-Hows (BAFA) Förderungen für Jungunternehmen bis zu zwei Jahren nach Gründung, für Unternehmen ab zwei Jahren nach Gründung sowie für Unternehmen in Schwierigkeiten. Es werden Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen sowie organisatorischen Fragen der Unternehmensführung gefördert. Die Höhe der Förderung beträgt zwischen 50 % und 90 %.

Das Förderprogramm „Go-Digital“ ist ein Förderprogramm des Bundes, das das notwendige Know-how im Bereich Digitalisierung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks fördert. Das Programm fördert die fachliche Beratung bzw. Begleitung im Rahmen der vier Module „Digitalisierung von Geschäftsprozessen“, „Digitale Markterschließung“, „IT-Sicherheit“ sowie „Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen“.

Mit der Forschungsinitiative mFUND (Modernitätsfonds) fördert das BMVI seit 2016 Forschungs- und Entwicklungsprojekte rund um digitale datenbasierte Anwendungen für die Mobilität 4.0. Das Förderprogramm unterstützt die Entwicklung digitaler Geschäftsideen, die auf Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten basieren. Dazu zählen u. a. neue Navigationsdienste, innovative Sharing-Plattformen, intelligente Reiseplaner sowie hochpräzise Wetter-Apps. Neben der finanziellen Förderung unterstützt der mFUND mit verschiedenen Veranstaltungenformaten die Vernetzung zwischen Akteur*innen aus Politik, Wirtschaft und Forschung sowie den Zugang zum Datenportal mCLOUD.

Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU), die im Zuge von Innovations- oder Digitalisierungsprojekten Universitäts- oder Fachhochschulabsolvent*innen aus dem Bereich der Ingenieurs-, Natur-, Wirtschafts-, Sozial- oder Geisteswissenschaften einstellen, können unter bestimmten Voraussetzungen über das Programm „Mittelstand innovativ & digital (MID) – Assistent“ einen Zuschuss erhalten. Mit dem Ziel, innovative und intelligente Produkte und Digitalisierungen sowie zukunftsweisende Produktionsverfahren voranzutreiben, können Unternehmen in Nordrhein-Westfalen mit bis zu 50 Angestellten, von denen max. fünf Personen einen akademischen Abschluss vorweisen, eine Förderung beantragen.

Im Rahmen des Programms „Mittelstand innovativ & digital (MID) – Gutscheine“ unterstützt das Land NRW innovative mittelständische Unternehmen. Mit den Gutscheinvarianten MID-Analyse, MID-Innovation und MID-Digitalisierung unterstützt das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung & Energie des Landes NRW (MWIDE) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) beim Technologietransfer, bei externen Analysen und Entwicklungsarbeiten durch Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie bei der Beratung zur Umsetzung von Digitalisierungsprojekten.

Das Programm Mittelstand Innovativ & Digital (MID) fördert bereits erfolgreich die Beratung, Entwicklung und Umsetzung von Digitalisierungsvorhaben in KMU. Neben den bereits bestehenden Gutscheinvarianten MID-Digitalisierung, MID-Analyse und MID-Innovation sowie dem Teilprogramm MID-Assistent*in unterstützt MID-Invest branchenübergreifend kleine und mittlere Unternehmen darin, Investitionen in spezifische technologiebasierte Hardware und Software zu tätigen, die von den bereits bestehenden Gutscheinvarianten nicht umfasst werden.

Das Förderprogramm „Potentialberatung NRW“ richtet sich an KMU, Unternehmen der öffentlichen Hand sowie Non-Profit-Organisationen ab der Gründung mit Arbeitsstätte in Nordrhein-Westfalen. Das Programm fördert eine beteiligungsorientierte Beratung zu Potentialen, Handlungsplänen und ersten Umsetzungsschritten. Bezuschusst werden 50 % der notwendigen Ausgaben für bis zu zehn Beratungstage mit bis zu 500 €.

Das RWP des Landes Nordrhein-Westfalen fördert umfassende betriebswirtschaftliche, organisatorische und technische Beratungen, die von externen und qualifizierten, sachverständigen Berater*innen mit mind. zweijähriger Berufserfahrung im jeweils relevanten Beratungsinhalt für betriebliche Maßnahmen erbracht werden. Antragsberechtigt sind Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU), die sich nach EU-Definition nicht in Schwierigkeiten befinden und mehr als fünf Jahre operativ tätig sind. Ansprechpartnerin ist die NRW.Bank, Fördergeber ist das Land NRW.

Das Förderprogramm „Unternehmenswert: Mensch“ unterstützt Unternehmen niedrigschwellig bei der Gestaltung einer zukunftsgerechten Personalpolitik mit einem Zuschuss der Beratungskosten von bis zu 80 %. Zielgruppe sind kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), die vorausschauende und mitarbeiterorientierte Personalstrategien entwickeln möchten. Eine Beratung kann in den vier Handlungsfeldern „Personalführung“, „Chancengleichheit & Diversity“, „Gesundheit“ sowie „Wissen & Kompetenz“ in Anspruch genommen werden.

Das Förderprogramm „Unternehmenswert: Menschplus“ stellt die Entwicklung der Arbeitswelt durch die Digitalisierung in den Fokus. Das Programm fördert die betrieblichen Lern- und Experimentierräume, um nachhaltige Strategien und neue Konzepte erfolgreich umzusetzen. Förderfähig sind Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten (davon mind. eine sozialversicherungspflichtig Beschäftige Person in Vollzeit) mit Sitz und Arbeitsstätte in Deutschland, die seit mind. zwei Jahren am Markt sind und einen Jahresumsatz von weniger als 50 Mio. Euro haben.

Sie haben Fragen zu den genannten Förderprogrammen oder möchten mehr zum Thema Unternehmensförderung und -finanzierung erfahren? Dann treten Sie hier mit uns in Kontakt.

Weitere Unternehmensservices

Wir helfen Ihnen auch bei folgenden Themen:

Arbeitsmarkt & Ausbildung

Der attraktive Wirtschaftsstandort Niederkassel ist insbesondere von mittelständischen Unternehmen, deren Schwerpunkte im Maschinenbau und im Baugewerbe liegen, sowie von zahlreichen leistungsfähigen Handwerks- und Gewerbebetrieben geprägt. Informieren Sie sich bei der Stadtentwicklungsgesellschaft Niederkassel mbH über Stellengesuche und -angebote sowie über Ausbildungsplätze und Ausbildungsmessen in Niederkassel und der Region Bonn/Rhein-Sieg.

Karrieretag Niederkassel

Der Karrieretag Niederkassel ist eine von der SEG Niederkassel etablierte Ausbildungsmesse für alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen Niederkassels (ab Klasse 9) sowie unsere lokalen Ausbildungsbetriebe und wird in Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen Niederkassels organisiert.

Existenzgründung & Start-Up-Hilfe

Sie möchten ein eigenes Unternehmen gründen oder benötigen Fördermittel und Unterstützungshilfen für Ihr Start-Up? Die Stadtentwicklungsgesellschaft Niederkassel mbH informiert über verschiedene Themen im Bereich Existenzgründung, Gründungszuschüsse sowie Veranstaltungen und Seminare. Wir stellen Ihnen verschiedene Förderprogramme für Ihre Existenzgründung vor und finden das passende Angebot für Sie.

Netzwerkarbeit der SEG Niederkassel​

Die SEG mbH unterstützt Unternehmer*innen und Gewerbetreibende der Stadt Niederkassel bei der Vernetzung und fördert den innerstädtischen Austausch. Als Mitwirkende im Stadtmarketing Niederkassel e. V. trägt die SEG mbH – gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Vereins – zu einem Interessensaustausch und der Förderung von Projekten im Stadtgebiet bei. Auch im Rahmen des Niederkasseler BusinessTreff wird der Austausch der lokalen Gewerbetreibenden gefördert und stetig weiter ausgebaut.

Karriere-Pinnwand Niederkassel

Sie sind auf der Suche nach Verstärkung für Ihr Team? Werden Sie fündig unter den Stellenvermittlungen der SEG Niederkassel mbH. Ob Festanstellung, Ausbildung oder Praktikum – die SEG Niederkassel unterstützt bei der Vernetzung zwischen Unternehmen und Arbeitssuchenden.